Ehrenamtlichs Engagement des FSK offiziell gewürdigt

Foto und Bericht : Ute Luxem 

Oberfell: 24.09.2014

Am 24.09.2014 folgte der Vorstand des Freundschaftskreises Waldesch – Lucenay lès Aix der Einladung nach Oberfell, dem Sieger-Dorf 2014 bei dem Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft". 

Im Rahmen des Festaktes gab es auch Sonderprämierungen. Der Landrat Dr. Alexander Saftig hob bei seiner Ansprache unter anderem hervor, wie wichtig das bürgerliche Engagement der Vereine, Arbeitskreise, Organisationen oder Gruppen sei, die Verantwortung übernehmen und Ideen verwirklichen. So konnte der Vorstand des FSK mit seiner ehrenamtlichen Arbeit überzeugen und bekam eine Ehrung mit einem Preisgeld.

Im Frühsommer begrüßte unser 2. Vorsitzender Willi Weisselberg die Kommission, die unser Dorf begutachtete . Er konnte viele Informationen über die Geschichte des FSK, der bereits seit 48 Jahren besteht, weitergeben. Er erzählte von den zahlreichen attraktiven Veranstaltungen übers Jahr. Die Neugestaltung des zentral gelegenen Lucenay - Platzes gleich neben der Antonius - Kirche gefiel der Kommission. In den letzten 2 Jahren war dieser saniert und geschmackvoll hergerichtet worden. Eine Neubepflanzung war nötig und für die wöchentliche Pflege über die Sommermonate wurde ein Arbeitsplan für die männlichen Vorstandsmitglieder erstellt. Somit einen besonderen Dank an: Martin Bartmann, Willi Weisselberg, Joachim Breidbach, Erich Flöck und Wolfgang Fries. Das Preisgeld wurde gleich wieder verwendet um die Informationstafel neu zu gestalten.

Schüler erhalten Geschenke aus Lucenay

Ein herzliches Dankeschön, MERCI, geht nach Lucenay!

012 1350x260Erstellt: Dienstag, 12. August 2014  von Ute Luxem
Was in Deutschland die Schultüte zum Schulbeginn ist, ist in Frankreich ein Geschenk zum Schulwechsel. So wurde diese schöne Tradition vom FSK Waldesch im Auftrag der Amicale Lucenay am letzten Schultag vor den Ferien durchgeführt.

(Foto links) Unser 1. Vorsitzender, Martin Bartmann, war bei der Abschlussfeier in der Grundschule Waldesch dabei. Er überreichte jedem der 31 Schüler, die nach den Sommerferien auf eine andere Schule gehen, das kleine Geschenk von unseren Freunden in Lucenay. Diese schöne Tradition, in diesem Fall ein Deutsch- Französisches Wörterbuch zu verschenken, fanden nicht nur die Kinder sondern auch die Eltern und Lehrer super.              

Die Freude war so groß, dass die Schulabgänger ihre kleine Errungenschaft auch bei ihren eingeübten Aufführungen nicht beiseite legten. Einige der Schüler erinnerten sich an den tollen Aufenthalt in Lucenay während des Schüleraustausches. Andere erzählen, dass das Wörterbuch gleich in diesem Urlaub in Einsatz kommen werde.

Und im nächsten Jahr an Pfingsten, wenn wir Besuch aus Lucenay bekommen, wird es weitere Gelegenheiten geben, den Übersetzer zu benutzen und sich persönlich zu bedanken.

Waldesch auf Besuch in Lucenay -2014

Lucenay2014Vorstndeweb

Photo (Ute Luxem) die beiden Vorstände von Lucenay und Waldesch nach ihrer gemeinsamen Sitzung am Samstag. (Album de photos = un cklick sur une des images)
Erstellt: Samstag, 07. Juni 2014 von Ute Luxem

Europa lebt – durch Freundschaft!

36 Waldescher verbrachten das Himmelfahrtswochenende in ihrer Partnergemeinde Lucenay lès Aix. Die kleine Gemeinde hat ca. 1030 Einwohner und liegt im Departement Nièvre in Burgund. Die Partnerschaft besteht bereits seit 48 Jahren und erfreut sich regem Interesse in beiden Gemeinden.

Nach fast 700 Km Fahrt wurden wir am Donnerstag (Himmelfahrt) herzlich in Lucenay empfangen. Nach der offiziellen Begrüßung wurden die ersten Neuigkeiten ausgetauscht und Grüße von den Zuhausegebliebenen übermittelt. In den Gastfamilien angekommen, wurden wir mit kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnt. Die Familie, die Europawahl, die Kommunalwahlen beider Seiten waren interessante Themen, nicht nur an diesem Abend. Man war sich einig, dass eine gute Zusammenarbeit zwischen den Gemeindevorständen und den Vorständen der Freundschaftskreise eine wichtige Grundlage für den weiteren Ausbau der Partnerschaft ist.

250Lucenay2014Fr.BourgesFotoUteLDen Freitag verbrachten wir zusammen mit unseren französischen Freunden im Herzen von Frankreich, in der Stadt Bourges. Die beeindruckende gotische Kathedrale St. Ètienne, die zum UNSCO Weltkulturerbe zählt, wurde uns durch eine deutschsprachige Führung näher gebracht. Die mittelalterliche Altstadt mit ihren gut erhaltenen Fachwerkhäusern und die alten Villen der „Reichen" waren beeindruckend. Auch diesen Abend verbrachten wir in unseren Gastfamilien und deren Freunde.

Die Vorstände der FSK trafen sich am Samstagvormittag, um die anstehenden Tagesordnungspunkte abzuarbeiten. Die Fotos der Spiele vom Nachmittag, gezeichnet von Spaß, Fairness und Kampfgeist, sind auf unserer Homepage: www.Waldesch.com anzuschauen. Bei der Abendveranstaltung gab es nochmals einen Dank und einen Gruß an den leider aus beruflichen Gründen verhinderten Bürgermeister aus Waldesch Karlheinz Schmalz. Doch die Gemeinde Waldesch wurde durch die angehende Rosenkönigin Lisa Kowalleck mit ihren Prinzessinnen Jaqueline Schneider und Jasmin Feuerpeil repräsentiert. Lange, sehr lange wurde in dieser Nacht gefeiert.

Schnell, viel zu schnell ging mal wieder unser Aufenthalt bei unseren französischen Freunden vorbei". Dies war das Fazit beim „Au revoir – Auf Wiedersehen" am Sonntagmorgen. Doch schon bald gibt es ein Wiedersehen! Sei es bei unserem Herbstfest am 20.09.2014, beim Waldescher Weihnachtsmarkt am 07.12.2014 oder spätesten zu Pfingsten 2015 zur Waldescher Kirmes.
„Wir freuen uns schon darauf!"

 Ein Klick auf eines der Bilder führt zum Fotoalbum der Reise. Die Bilder wurden aufgenommen von Ute Luxem und Hans Maennchen.

Martin Bartmann neuer Vorsitzender

Mitgliederversammlung vom 24. Okt. 2013

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden (Hans Maennchen)  wurde der Rechenschaftsbericht 2012/2013 vorgelegt, in dem die verschiedenen Aktivitäten über das vergangene Vereinsjahr erläutert wurden. Zu diesen unter anderem die Fahrt der Grundschule Waldesch nach Lucenay, das traditionelle Herbstfest und als Highlight der Besuch unserer französischen Freunde in Waldesch, gehörten.

Die Details der Vereinstätigkeit im zurückliegenden Vereinsjahr wurde die Versammlung mittels einer Diashow informiert.

Die Versammlung hatte zu dieser Sitzung die Aufgabe der Neuwahl des Vorstandes. Hans Maennchen informierte die Versammlung, dass er aus privaten Gründen nicht mehr für den Vorsitz des Vereins kandidieren möchte. Nach erfolgter Wahl stellte sich die neue Zusammensetzung des Vorstands wie folgt dar::

  • Vorsitzender: Martin Bartmann
  • Stellvertretender Vorsitzender: Willi Weisselberg;
  • Schriftführer: Joachim Breidbach;
  • Stellvertretende Schriftführerin: Pia Wegemann;
  • Kassiererin: Ute Luxem;
  • Stellvertretende Schatzmeisterin: Christa Laux;
  • Jugendwart: Wolfgang Fries;
  • Stellvertretender Jugendwart: Erich Floeck.

Der neue Vorsitzende Martin Bartmann bedankte sich bei Hans Männchen und Monika Firmenich, die dem Vorstand aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stehen, für ihre hervorragende Arbeit im Vorstand in den letzten Jahren und begrüßte die neuen Mitglieder des Vorstands, Pia Wegemann und Christa Laux.

Die Ziele des Vereins sind weiterhin die Festigung der deutsch/französischen Partnerschaft und die Einbindung der Kinder und Jugend in diesen Kreis. Die 1. öffentliche Aktion des neuen Vorstands wird am 4. Dezember 2013 in Form eines Weihnachtlichen Stammtisches in der „Alten Schmiede“ unseres Mitgliedes Franz Bollinger in Waldesch stattfinden. Außerdem wird es auch in diesem Jahr auf dem Waldescher Weihnachtsmarkt einen blau, weiß, roten Stand geben an dem Sie unsere französischen Köstlichkeiten probieren und sich über die Aktivitäten des Vereins informieren können.

Herbstfest 2013 und traumhaftes Wetter

054FSK Herbstfest2013300x2EINS, ZWEI, DREI, VIER, hier kommen wir!

Am 21. September 2013 fand das alljährlich Herbstfest mit „Spiel ohne Grenzen" des deutsch-französischen Freundschaftskreises Waldesch-Lucenay rund um die Waldescher Grillhütte statt. Die großen aufgebauten Zelte waren dieses Mal nicht den Schutz gegen Feuchtigkeit, sondern waren ein Sonnenschutz bei herrlichem Spätsommerwetter. So bot die Grillhütte mit ihrer herrlichen Herbstdekoration ebenso zum Verweilen ein. Hier war das Kuchenbüffet, welches dank vieler Kuchenspenden reichhaltig ausfiel, aufgebaut. Gut gestärkt, zog sich dann die ganze Aufmerksamkeit der Gäste auf die Aktivitäten der Spiele.

Das Spiel ohne Grenzen

Zwei Mannschaften gingen an den Start: „die Affenbande" mit ihrem Schlachtruf: „wir holen die Kokosnuss" und „die wilden Löwen" riefen lauthals: „eine, zwei, drei, vier, hier kommen wir!" Mit Spaß und Ehrgeiz stellen sich die Kinder den Anforderungen. Dosenwerfen: das war gar nicht so einfach! Lindwurmlauf: Achtung! Verliert nicht eure Hintermänner, und wie die Spiele alle hießen. Nach dem dritten gewonnenen Spiel der „wilden Löwen" entschied sich dieses Team einen Punkt an die Affenbande abzugeben. Für diese super tolle Geste bekamen die „Wilden Löwen" einen Extraapplaus.

Den Tennisball zwischen die Knie geklemmt und ab ging es den vorgegebenen Weg abzulaufen. Hierbei waren die Affenkinder besonders schnell im Ziel und erreichten damit ihren 2. Punkt! Drunter und Drüber, wie soll denn das ablaufen? Der Spielleiter Martin Bartmann (unser stattlicher Vorsitzender vom FSK)) zeigte also wie der Parcours abzulaufen war. So stieg er auf einen Tisch, um kurz darauf wieder unter diesem hindurch zu krappeln. Das war eine extra Spaßehrung wert!Mit einem Spielstand vom 5 zu 2 gewannen „die Wilden Löwen" das diesjährige Spiel ohne Grenzen. Alle Kinder bekamen eine Urkunde, ein Freigetränk und konnten sich an vielen kleinen gesponserten Preisen erfreuen.

Der genüssliche Teil

Kaum war die Siegerehrung vorbei, konnte man die selbstgemachten Salate mit Grillgut verzehren.Bei einem Gläschen Wein oder einem Stubbi fanden nun die Erwachsen Zeit sich über Dies und Das zu unterhalten.
So möchte der Freundschaftskreis die Partnerschaft zwischen den beiden Gemeinden stärken und ausbauen. Über die Grenzen hinweg haben sich Freundschaften entwickelt die durch rege lmäßige Besuche gepflegt werden. Die kulturelle Vielfalt von unseren Nachbarn hautnah erleben, die Schönheit Frankreichs und insbesondere Burgund zu genießen, dass können auch Sie, als Waldescher Bürger. Unsere Kinder und Jugendliche sollen unser Nachbarland nicht nur als Touristen erobern, sondern die vielen Facetten des Lebens und des friedlichen Miteinanders erfahren.

Haben wir Sie neugierig gemacht?

Nehmen Sie unsere Einladungen an! Kommen Sie zu unseren Stammtischen, Informationsabenden und Festen oder sprechen Sie den Vorstand an. Wir erzählen Ihnen gerne Geschichten über die lebendige, gelebte Freundschaft zwischen Waldesch und Lucenay lès Aix.

Hier geht es zu den Fotoalben