Sauerkrautfest 2019 in Lucenay

Eine kleine Delegation aus Waldesch rundet den Rahmen des diesjährigen Sauerkrautfestes ab

Bei strahlend blauem Himmel und mit einigen Fässern deutschem Bier aus der Region im Gepäck machte sich am Freitagmorgen (15. Febr. 2019) eine kleine Abordnung des Freundschaftskreises Waldesch / Lucenay lès Aix auf den Weg nach Lucenay im Burgund. Sie waren einer Einladung zum alljährlichen Sauerkrautfest gefolgt.

Im Haus der französischen Presidentin Christine Blond wurden die deutschen Gäste, nach 8 Std. Fahrzeit, mit einem Aperitif ganz herzlich begrüßt. Für Martin Bartmann, Präsident des FSK Waldesch und seine Begleiter ist es jetzt nach 10 Jahren jährlichen Treffen fast wie ein nach Hause kommen. In dieser Zeit ist eine intensive und herzliche Freundschaft gewachsen.

Am Samstagmorgen beim Herrichten des Festsaales für 300 Personen, halfen die Waldescher wie selbstverständlich mit. Eröffnet wurde dann das“ fête de la choucroute“ (Sauerkrautfest) um 20 Uhr. Alte Freunde treffen, neue Bekanntschaft knüpfen, das geht auch mit wenigen französischen Wörtern. Alle freuten sich schon auf das „deutsche“ Hauptgericht Sauerkraut mit Beilagen. Und wie in jedem Jahr war auch das Menü sehr lecker. Um Mitternacht, nach weiteren 2 Gängen des Menüs, wurde Tanzmusik gespielt und fast alle bewegten sich im Takt der französischen und internationalen Lieder. Bereits um 2 Uhr waren die Fässer mit dem deutschen Bier leer. Zum Glück hatte die freiwillige Feuerwehr in Lucenay noch Bierreserven sodass das Fest bis kurz vor 4 Uhr am Morgen weiter gehen konnte.

Auch am Sonntag war allerschönstes Frühlingswetter und man verbrachte diesen Tag in den Familien z. B. als Zuschauer eines Jugendfußballspiel zwischen Dornes und Nevers oder bei einem ausgedehnten Spaziergangs rund um Lucenay. „Kennt ihr den Film Forrest Gump?“ frage Martin Bartmann am Montag morgen die frz. Gastgeber. Oui bien sur? (Natürlich, warum?) „Nun, das Wochenende war sehr gelungen, das Wetter sehr Frühlingshaft, aber die Zeit in Lucenay rennt schneller als Forrest Gump“ ALLE LACHTEN. Leider, denn nach dem Obligatorischen Gruppenfoto hieß es wieder Abschied zu nehmen um die Reise nach Waldesch anzutreten.

Die Trennung dauert aber nicht lange, denn schon Ende Mai (Christie Himmelfahrt) sehen wir uns wieder. Zu einem Treffen rund um das 1000 Jährige Bestehen von Waldesch. Hierzu plant der Vorstand eine Dorfrally die für alle Waldescher sehr spannend wird, da wir viel über unser Dorf lernen können. Weitere Details zum Programm des Treffens erfahren Sie hier an dieser Stelle oder unter: www.fsk-waldesch.de

Fotos der Veranstaltung folgen!!!!

Lucenaytreff im Advent 2018

Ein schönes Wochenende mit Freunden

Advent2018 400x270martinEs ist Winter geworden in Waldesch und der Freundschaftskreis hatte alle Mitglieder und Waldescher Bürger eingeladen ein paar schöne Stunden im Advent in einem tollen Ambiente zu verbringen.

Nachdem die „Alte Schmiede“ von Franz Bollinger festlich dekoriert war, konnten wir, am Freitagabend vor dem 2. Advent, ab 19:00 Uhr mit dem Lucenaytreff starten.

Nachdem unser 1. Vorsitzender, Martin Bartmann die Gäste begrüßt hatte, ließ man sich die winterlichen Ofenvariationen an unserem reichhaltigen Buffet munden. Anschließend bereitete die Vereinsjugend einige Crêpes-Variationen zu. Gut gestärkt wurde dann gefeiert und das Ambiente genossen. Zwischenzeitlich wurden Lose gekauft um bei der anschließenden Verlosung die besten Preise zu gewinnen. Alle waren angespannt als es endlich losging und die ersten Nummern aufgerufen wurden. Neben vielen hochwertigen Preisen gab es auch noch eine Magnum Flasche Champagner, eine „Burgunderweinprobe“ und eine „Köstliche Weltreise“ zu gewinnen. Bei dieser Tombola konnte keiner verlieren, denn jeder Gast der anwesend war bekam vom Verein eine „Tüte Genuss“ geschenkt. Die Überraschung war uns gut gelungen und so kam es, dass wir den Abend bei Weihnachtsmusik und tollen Gesprächen ausklingen ließen.

Am nächsten Morgen stieg dann die Aufregung in den Gastfamilien leicht an, denn unsere Gäste aus Lucenay (10 Personen) waren seit 5 Uhr schon auf dem Weg zu uns. Gegen Mittag wurden sie schließlich mit einem Großen Hallo begrüßt. Den Nachmittag verbrachten alle Freunde in den Gastfamilien die die Zeit nutzten um in Koblenz Weihnachtsgeschenke für die Familien in Lucenay zu besorgen. Gegen 18 Uhr traf man sich auf dem Weihnachtsmarkt am Bürgerhaus Waldesch. Nachdem uns der Glühwein erwärmt hatte, kehrten wir gemeinsam zu unserem 1. Vorsitzenden in die „Party-Schmiede“ ein. Warmer Eierbunsch und selbstgemachte Liköre machten die Runde. Das anschließende Buffet, das alle Gastfamilien zusammengestellt hatten war sehr reichhaltig und wurde von allen anwesenden bestaunt und verzehrt. Bis kurz nach Mitternacht wurde noch viel gelacht und gefeiert.

Sonntags wurden, in kleineren Gruppen die Weihnachtsmärkte der Region besucht. „Marche de Noël médiéval“, ein mittelalterlicher Weihnachtsmarkt mit Gaukler und Minnesängerinnen in Siegburg, war einer von vielen Märkten die angesteuert wurden. Met nach alten Rezepten gebraut und Wildschwein vom Spieß, da konnte kaum jemand widerstehen. Auch die Artikel, die man kaufen konnte haben sehr gut in das mittelalterliche Flair gepasst.

Sonntagabend sollte dann der allgemeine Treffpunkt auf dem Waldescher Weihnachtmarkt der krönende Abschluß werden. Doch kurz vor 18 Uhren gabs leider (Wetterbedingt) nur noch einen leckeren Glühwein. Ganz spotan wurden wieder die Stühle bei Bartmanns aufgestellt und ein leckeres Potluck zusammen getragen. „In großer Runde lässt es sich eben am besten Feiern“ hörte man Christine sagen als sie den Nachhauseweg zu Ihrer Gastfamilie antrat.

Am Montagmorgen hieß es dann wieder Abschied nehmen. „Die Zeit an diesem schönen Wochenende bei unseren Freunden in Waldesch verging mal wieder viel zu schnell“ war an diesem Morgen die einhellige Meinung aller Beteiligten.

Unsere französischen Freude bedankten sich für dieses schöne und abwechslungsreiche Wochenende bei Ihren Gastgebern und wurden mit einem "Au revoir et bonne route" verabschiedet. Auf Wiedersehen und gute Fahrt bis zum nächsten Wiedersehen im Februar zum „Sauerkrautfest“ in Lucenay.

Termine / Veranstaltungen 2019

Bitte notieren Sie die neuen Termine für das Jahr 2019. Detaillierte Angaben zu den jeweiligen Veranstaltungen finden Sie unter: Termine / Veranstaltungen

  • 6.02.2019 Sauerkrautfest in Lucenay 
  •  ??.04.2019 Lucenaytreff „Boule spielen" -Genauer Termin wrd noch mitgeteilt-
  • 23.05.2019 Lucenaytreff „Infoabend“ in Waldesch
  • 30.05. bis 02.6. Freundschaftsbesuch in Waldesch
  • 31.08. + 01.09.2019 Stand am Handwerkermarkt
  • 24.10.2019 Mitgliederversammlung im Bürgerhaus
  • 06.12.2019 Lucenaytreff zum „Advent“ 

-

Rechenschaftsbericht 2018 des Vorstandes

Ort: Bürgerhaus Waldesch
Anlaß: Mitgliederversammlung am 18. Oktober 2018

Vorgetragen durch den 1. Vorsitzenden, Martin Bartmann

Liebe Mitglieder des Freundschaftskreises …………..

Wir fangen von vorne an, unserer letzten Mitgliederversammlung 2017.

Der 1.Vorsitzende Martin Bartmann begrüßte die Anwesenden Mitglieder, einschließlich den Ortsbürgermeister Herrn Karlheinz Schmalz, und eröffnete am 19.10.2017, um 19:45 Uhr die Versammlung im Bürgerhaus in Waldesch. Zu seinem Bedauern nahmen nur 18, der 90 Mitglieder an der Sitzung teil.

Die Anwesenden wurden gebeten sich von den Plätzen zu erheben um den verstorbenen Mitgliedern zu gedenken. Es wurde festgestellt,  dass ordnungsgemäß zur Mitgliederversammlung eingeladen wurde. Es gab keine   Beanstandungen an der Einladung. Die Tagesordnung wurde einstimmig von den Mitgliedern angenommen. Es gab keine Anträge zur Ergänzung der Tagesordnung.

Der Rechenschaftsbericht berücksichtigte den Zeitraum vom 19.10.2016 (letzte Mitgliederversammlung) bis zum 19.10.2017. Der Rechenschaftsbericht des Vorstandes wurde vorgetragen von: Martin Bartmann (Verschiedenes aus dem  Vereinslebens), Wolfgang Fries (Aktivitäten des Vereins, sprich Treffen des Verein), Ute Luxem (Sauerkrautfest) und  Barbara Neutz (Fahrt nach Lucenay mit Bus und Traktor).  Anschließend folgte der Kassenbericht von Kassiererin Ute Luxem. Die Kassenprüfer Christa Laux und Tanja Bartmann bescheinigten, die einwandfreie und übersichtliche Kassenführung und es wurde um Entlastung der Kassiererin gebeten. Die Entlastung wurde erteilt. Nun wurde für die anstehende Wahl des Vorstandes ein Wahlleiter gesucht. Hierfür wurde Herr Ortsbürgermeister Karlheinz Schmalz  vorgeschlagen und gewählt. Der bedankte sich beim Vorstand für die geleistete Arbeit und das Engagement, bevor er um dessen Entlastung bat. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet. Die Personen des  Vorstandes enthielten sich der Stimme.

Den gesamten Bericht finden Sie hier zum Herunterladen: Rechenschaftsbericht 2018

 -

Von Vatertag bis Muttertag unterwegs

Logo WaLu mai18 300x300Bericht | Martin Bartmann

Unsere Tour nach Lucenay-lès-Aix 2018 war ein voller Erfolg. So trafen sich am Donnerstag, den 10.05. (Vatertag) 35 Mitreisenden am Lucenay Platz in Waldesch, um nach Frankreich zu fahren. Nachdem alle Gepäckstücke, Gastgeschenke und unsere Verpflegung im Bus verstaut waren, fuhren wir fast pünktlich ab. Gegen 13.30Uhr erreichten wir den Rastplatz Toul, wo wir ein reichhaltiges Picknick zu uns nahmen. Frisch gestärkt ging es wieder auf die Autobahn. Vorbei an Metz, Nancy und Dijon und dann weiter auf der Route National bis nach Lucenay wo wir pünktlich um 18Uhr unsere Freunde wiedersehen konnten. Die Freude darüber war wie immer sehr groß. Nach der offiziellen Begrüßung verbrachten wir den Abend in den jeweiligen Gastfamilien.

Am Freitag gegen 11.30Uhr fuhren wir mit unseren Freunden nach Bourbon Lancy ins ***Restaurant „Le Cloitre“ . Hier bekamen wir ein leckeres 3-Gänge Menü serviert. Dieses Restaurant liegt mitten im ältesten Thermen -Kurviertel Frankreichs. Während der Führung in 2 Sprachen erfuhren wir, dass das Kuren in Frankreich vor über hundert Jahren wohl ein sehr illustres Treiben war. „Patienten“ wurden wie König und Königin behandelt und ließen sich mit Hilfe der Heißen Quellen aus Bourbon Lancy heilen. Noch heute wird der Kurbetrieb in Bourbon Lancy aufrecht erhalten. Doch der Luxus von einst, mit je einem Diener pro Patient und den Tragesänften sind längt vorbei. Abends wurde dann wieder in den Gastfamilien unsere Freundschaft gefeiert.

Der Samstag in diesem Jahr stand ganz im Zeichen der Gastfamilien. Einige fuhren nach Moulins zum Shoppen, andere nach Nevers auf die Vintage Messe der 50er Jahre. Ein Teil der Gastfamilien fuhr nach Digoin zu einer Bootsfahrt auf dem Canal Central. Es war ein schöner Tag mit Freunden der am Abend mit einer großen Party weit nach Mitternacht erst endete. Die Gastfamilien hatten uns an diesem Abend mit einem reichhaltigen Buffet, welches sie selbst erstellt hatten, sehr überrascht. Bei dem was die Gastfamilien in diesem Jahr alles auf die Beine gestellt hatten, glaube ich das in Lucenay der Schlaf überbewertet wird.

Das mit dem wenigen Schlaf konnte man dann am Sonntagmorgen (Muttertag) bei der Abreise in den Gesichtern aller Beteiligten gesehen. Die Verabschiedung musste leider in der bereits gereinigten Halle, in welcher wir Stunden zuvor noch gefeiert hatten, verlegt werden. Denn der Himmel weinte das wir schon wieder nach Hause mussten. Nach kurzen Abschiedsreden und dem obligatorischen Abschlussfoto bestiegen wir mit einem lachenden und einem weinenden Auge den Bus. Nach ca. 20 Kilometer wurde es sehr ruhig im Bus. Fast alle schliefen zufrieden mit einem Lächeln auf den Lippen ein.

Nur einer schlief nicht, unser Busfahrer Hans, denn der brachte uns im Dauerregen wieder nach Waldesch. Wohl war er das letzte Mal unser Chauffeur für diese große Reise. An dieser Stelle wollen wir Danke sagen, für die vielen tollen Fahrten die du für uns gemacht hast. Deine ruhige und sichere Fahrweise werden wir vermissen. Wir haben dir aber schon einen Platz für die nächste Lucenay Fahrt 2020 reserviert, bei den Mitreisenden im hinteren Teil vom Bus.
DANKE Hans, unserem Buslenker!